Veränderungen am Hoden / Nebenhoden / Hodensack

Die Hoden sind normalerweise als etwa pflaumenförmige Gebilde beidseits im Hodensack tastbar und haben eine Größe von 5x3 cm. Der Nebenhoden liegt dem Hoden am Hinterrand in Längsrichtung auf und ist ca. 6 cm lang. Die äußerste Hülle der Hoden und Nebenhoden stellt der Hodensack (Skrotum) dar, der eine gefältelte Oberfläche aufweist und ab der Pubertät mit der Schambehaarung bewachsen ist.

Tast- oder sichtbare Veränderungen am Hodensack bzw. an den Hoden und Nebenhoden können durch die unterschiedlichsten Erkrankungen hervorgerufen werden und sollten generell durch einen Arzt weiter abgeklärt werden. Hierbei sind insbesondere tastbare Verhärtungen am Hoden zu erwähnen, da als Ursache dieser Veränderung eine bösartige Veränderung des Hodens angenommen werden muss, wie sie vor allem bei jüngeren Männern auftreten kann.

Mögliche Ursachen von Veränderungen

 Veränderungen am Hoden:

  • Hodentumor
  • Entzündungen des Hodens
  • Verletzung des Hodens
  • Hormonelle Störungen

Veränderungen am Nebenhoden:

  • Entzündung des Nebenhodens
  • Spermatozele (zystistische Aufweitung der Samenwege)

Veränderungen am / im Hodensack:

  • Krampfaderbildung im Bereich der Blutgefäße des Hodens (Varikozele testis)
  • Wasseransammlung um den Hoden (Wasserbruch, Hydrozele)
  • Flüssigkeitsansammlung in der Haut des Hodensacks (Skrotalödem) z. B. durch Herz und Nierenerkrankungen oder nach Operationen Hautveränderungen wie z. B. Feigwarzen oder auch andere durch bakterielle oder virale Erreger bedingte Hautveränderungen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns