Uroonkologisches Zentrum

Klinik für Urologie

Die Klinik für Urologie der Universitätsmedizin ist seit 2017 durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) als Prostatakrebszentrum zertifiziert. Es ist Teil des UniversitätsKrebszentrums Göttingen, das alle onkologisch tätigen Kliniken und Institute der UMG vereint.

Im November 2021 erfolgte die Ausweitung des Zertifikats auf die Krankheitsbilder des Blasenkrebs und Nierenkrebs. Die Klinik für Urologie der UMG ist somit als Uroonkologisches Zentrum zertifiziert.

Tumorpatienten profitieren durch die enge Zusammenarbeit eines Behandlerteams. Dadurch wird nicht nur eine effektive Therapie der Grunderkrankung gewährleistet, sondern es kann dem Menschen als Ganzes geholfen werden. 

Dazu ist ein Netzwerk an ärztlichen- und nichtärztlichen Behandlern notwendig, um individuelle Konzepte für den einzelnen Patienten zu entwickeln und ihn bestmöglich während der Therapie zu unterstützen. 

In der Universitätsmedizin Göttingen wird dieses Konzept seit langem im Onkologischen Zentrum gelebt. Unser Prostatakrebszentrum bildet seit 2017, die Zentren für Blasen- und Nierenkrebs seit 2021 einen integralen Bestandteil dieses wachsenden Zusammenschlusses vieler verschiedener Organkrebszentren. Durch die stete Teilnahme unterschiedlicher Fachdisziplinen an Konferenzen kann so jeder individuelle Fall besprochen werden, um die beste Therapie für den einzelnen Patienten zu entwickeln. 

Während der Therapie wird die Genesung der Patienten berufsübergreifend unterstützt durch Krankengymnastik, Psychoonkologie, Ernährungsberatung und den Sozialmedizinischen Dienst. Ebenfalls besteht ein enger Austausch mit den jeweiligen Selbsthilfegruppen.

Das Uroonkologische Zentrum Göttingen gewährleistet mit seinen Strukturen eine zeitnahe und adäquate interdisziplinäre Therapie.

Folgen Sie uns