Zertifizierung als Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

Die Universitätsmedizin Göttingen ist seit Januar 2019 zertifiziertes Kontinenz- und Beckenboden-Zentrum. Dies ist das Ergebnis einer externen Evaluation einschließlich Vor-Ort-Begehung der Deutschen Kontinenzgesellschaft.

„Wir freuen uns, dass wir den Patientinnen und Patienten in Göttingen und Süd-Niedersachsen diese interdisziplinäre und professionelle medizinische Unterstützung beim Thema Inkontinenz und bei Problemen mit dem Beckenboden bieten können“, so Frau Priv.-Doz. Dr. Marianne Schmid, Leiterin des Beckenboden-Zentrums und Oberärztin an der Klinik für Urologie. Beeindruckt war der Auditor der Deutschen Kontinenzgesellschaft vor allem von der sehr guten Zusammenarbeit der verschiedenen beteiligten Kliniken.

Das Zentrum beschäftigt sich mit der Prävention, Diagnostik und Therapie von Harn- und Stuhlinkontinenz. Ebenfalls werden funktionelle und pathologische Störungen des Beckenbodens, sowie komplexe Erkrankungen wie neurogene Blasen- und Darmfunktionsstörung behandelt.

Das interdisziplinäre Team besteht aus Experten aller Bereiche zum Thema Inkontinenz. Hauptabteilungen des Zentrums bilden die Klinik für Urologie, die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie und die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Kooperierende Nebenabteilungen sind die Klinik für Neurologie und die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie. Eine enge Zusammenarbeit besteht zudem mit den Bereichseinheiten Physiotherapie und Stomatherapie. Zudem kann das Zentrum an der Universitätsmedizin speziell ausgebildete Urotherapeutinnen vorweisen. Gemeinsames Ziel ist die Verbesserung der Behandlung inkontinenter Patientinnen und Patienten durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit und Koordination aller an der Inkontinenzbetreuung beteiligter Fachbereiche.

Der Kontakt zum „Kontinenz- und Beckenboden-Zentrum UMG“ erfolgt aktuell über die Tel. 0551 39 22631 (Leitstelle Urologische Poliklinik) oder die 0551 39 20582 (Frau Katharina Mecke) oder per Mail an Frau PD Dr. med. M. Schmid.

Folgen Sie uns